Navigation
News 2015 header 1300x600

Der RZ Pellets WAC trennt sich von Dietmar Kühbauer

am Mittwoch, 25. November 2015. Kategorie: Aktuelles Rund um die Wölfe

Der RZ Pellets WAC trennt sich von Dietmar Kühbauer

Der RZ Pellets WAC trennt sich von Dietmar Kühbauer


Aufgrund der sportlichen Situation trennt sich der RZ Pellets WAC von Dietmar Kühbauer und Co-Trainer Manfred Nastl.

Der WAC ist Dietmar Kühbauer und Manfred Nastl zu großem Dank verpflichtet, denn sie führten die Wölfe in die UEFA-Europaleague Quali und damit zum größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Die Spiele gegen Soligorsk und gegen Borussia Dortmund werden für immer unvergessen bleiben.

Heimo Pfeifenberger übernimmt das Traineramt beim RZ Pellets WAC. Christian Ilzer wird als Co-Trainer eingesetzt. Beide erhalten einen Vertrag bis Saisonende + Option auf ein weiteres Jahr.

Heimo Pfeifenberger konnte als aktiver Spieler einige Erfolge feiern.

Erfolgsbilanz:

• 2x Österreichischer Meister mit Austria Salzburg: (1993/94, 1994/95)

• 2x Supercup-Sieger mit Austria Salzburg: 1994, 1995

• 1x ÖFB-Cup-Finalist mit Austria Salzburg: 2000

• 1x Torschützenkönig (Bundesliga Österreich): 1993/94 (14 Tore wie auch Vereinskollege Nikola Jurčević)

• 1x Fußballer des Jahres in Österreich 1994

• Elfter in der ewigen Bundesliga-Torschützenliste mit 117 Toren (Stand Jan. 2011)

International:

• 2x Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften: Italien 1990, Frankreich 1998

• 1x UEFA-Cup-Finale mit Austria Salzburg: 1994 gegen Inter Mailand (0:1,0:1)

• 1x Champions-League-Teilnahme mit Austria Salzburg: 1994/95

Pfeifenberger arbeitete nach seiner Spieler-Karriere als Nachwuchskoordinator bei Red Bull Salzburg und trainierte in den Jahren danach unter anderem den SV Grödig und den SC Wiener Neustadt. Im Jahr 2009 fungierte Pfeifenberger als Co-Trainer unter Andreas Herzog im U21-Nationalteam.

Heimo Pfeifenberger wurde als Trainer zwei Mal Meister in der Regionalliga West und führte den SV Grödig in die Erste Liga.

Heimo Pfeifenberger: „Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe für mich und ich freue mich, dass ich zurück in der Bundesliga bin. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft einen starken Willen hat und intakt ist. Das wichtigste ist der Klassenerhalt und den wollen wir schaffen."

1. Training und Pressegespräch


Pfeifenberger wird am Donnerstag, dem 26.11.2015 sein erstes Training bei den Wölfen leiten.

Trainingsbeginn: 14:30

Pressegespräch: 13:30 – 14:00
Abos sichern high res

 

mitgliedwerden2

Tabelle 2016/17

R N S P
1.SK Puntigamer Sturm Graz412
2.FC Red Bull Salzburg410
3.LASK47
4.FC Flyeralarm Admira46
5.SK Rapid Wien45
6.SV Mattersburg45
7.FK Austria Wien44
8.CASHPOINT SCR Altach43
9.RZ Pellets WAC43
10.SKN St. Pölten41

Detaillierte Ansicht >