Navigation
News 2015 header 1300x600

Heimsieg gegen Grödig

am Mittwoch, 22. April 2015. Kategorie: Aktuelles Rund um die Wölfe

Heimsieg gegen Grödig
Am Samstag um 18:30 war der SV Scholz Grödig zu Gast in der Lavanttal Arena. Die Salzburger wollten in der Lavanttal Arena weiterhin ungeschlagen bleiben und die Wölfe wollten den 5. Heimsieg in Folge feiern. Alexander Kofler verletzte sich während der Aktivierungseinheit am Vormittag an der rechten Hand und musste passen. Für ihn spielte Christian Dobnik. Peter Tschernegg feierte nach langer Verletzung sein Startelfdebüt.

Beide Teams starteten gut in die Partie und spielten flott nach vorne. Grödig versuchte es immer wieder mit schnellen Pässen in die Tiefe, die jedoch nicht ankamen. Die WAC-Abwehr machte ihre Sache sehr gut. In der 4. Minute hatte Grödig durch Venuto die erste Chance des Spiels. Er tankte sich durch die WAC-Reihen und kam auch zum Abschluss. Sein Ball landete jedoch neben dem Tor. Nur 5 Minuten später bekam Zulj nach einem Standfest-Einwurf den Ball von Hüttenbrenner verlängert. Zulj drehte sich und verfehlte das Tor nur knapp.

In der 15. Minute spielten die Wölfe ihren ersten Angriff fertig. Christopher Wernitznig tänzelte sich in den Strafraum und spielte das Leder auf Silvio, der den Ball per Kopf zum 1:0 versenkte.

Grödig hatte zwar mehr etwas vom Spiel, konnte jedoch kein Kapital aus ihrem Ballbesitz schlagen. In der 18. Minute hielt Christian Dobnik die Wölfe im Spiel. Potzmann kam aus 6 Metern mit dem Kopf zum Abschluss und Dobnik spielte seine Stärke aus und lenkte das Leder über die Querlatte. In der ersten Halbzeit hatten Wernitznig (36.) und Seidl noch weitere Chancen auf das nächste Tor. Ihre Versuche blieben unbelohnt. Mit einer 1:0 Führung ging es in die Kabinen.

Kurz nach der Pause musste Manuel Seidl ausgetauscht werden. Tadej Trdina kam für den angeschlagenen Seidl ins Spiel. In der 54. Minute hätte Peter Tschernegg seinem starken Comeback die Krone aufgesetzt. Hüttenbrenner spielte ihm den Ball zu und er knallte drauf. Stankovic machte sich lang und fischte die Kugel aus dem Netz.

Nur zwei Minuten später klingelte es hinter Stankovic schon wieder. Christopher Wernitznig führte einen Freistoß aus, der flach durch den Strafraum rollte und seinen Weg direkt ins Tor fand. 2:0.

Zulj und Trdina hatten noch hochkarätige Chancen, die sie jedoch nicht verwerten konnten. in der 90. Minute gelang den Grödigern noch der Anschlusstreffer durch Tomi. Nach 94 Minuten pfiff Schiedsrichter Ouschan die Partie ab und die Wölfe jubelten.

Das war der 4. Heimsieg in Serie (das erste Mal in der Bundesliga) und die Wölfe wollen noch mehr. Am Mittwoch kommt der FK Austria Wien zu uns in die Lavanttal Arena. Das Cup-Halbfinale ist die letzte Stufe auf dem Weg ins Finale in Klagenfurt!

Alle Infos gibt es hier

RZ Pellets WAC 2:1 SV Scholz Grödig


Aufstellung RZ Pellets WAC

Dobnik, Baldauf, Silvio, Zulj, Hüttenbrenner, Seidl, Tschernegg, Wernitznig, Standfest, Sollbauer, Drescher

Subs: Robitsch, Kerhe, Palla, Seebacher, Jacobo, Trdina, Berger

Aufstellung SV Scholz Grödig

Stankovic, Strauss, Brauer, Völkl, Hart, Huspek, Potzmann, Gschweidl, Nutz, Ferreira, Maak

Subs: Strasser, Handle, Correa, Djuric, Schütz, Goiginger

Torfolge: Silvio (15.), Wernitznig (56.), Correa Miranda (90.)

Gelbe Karten: Jacobo, Sollbauer bzw. Venuto, Strauss, Tomi,

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Lavanttal Arena, 3700, Ouschan
Abos sichern high res

 

mitgliedwerden2

Tabelle 2016/17

R N S P
1.FC Red Bull Salzburg3578
2.FK Austria Wien3560
3.SK Puntigamer Sturm Graz3560
4.CASHPOINT SCR Altach3553
5.FC Flyeralarm Admira3546
6.SK Rapid Wien3543
7.SV Mattersburg3540
8.RZ Pellets WAC3539
9.SKN St. Pölten3537
10.SV Guntamatic Ried3535

Detaillierte Ansicht >

ad kleine 07 2015