Navigation
News 2015 header 1300x600

Heimsieg gegen die Admira

am Mittwoch, 08. April 2015. Kategorie: Aktuelles Rund um die Wölfe

Heimsieg gegen die Admira

Am Samstag war der FC Admira Wacker zu Gast in der Lavanttal Arena. Die ersten beiden Spiele der Saison gegen die Südtstädter konnten die Wölfe für sich entscheiden. Das letzte Aufeinandertreffen endete mit einem 2:1 Sieg für die Admira. Die Admira reiste als Tabellenschlusslicht nach Kärnten. Mit 0 Punkte ging es wieder zurück in die Südstadt.

Die Partie begann etwas zerfahren. Starker Wind von den Gewittern rund um Wolfsberg beeinträchtigte das Spiel auf beiden Seiten. Es war die Admira, welche die ersten Chancen des Spiels hatte. Wostry (5.) und Malicsek (12.) zirkelten den Ball jeweils weit über das Tor. In der 15. Minute war Dobnik der Retter der Wölfe. Grozurek tauchte mit dem Ball alleine vor unserem Torhüter auf, doch dieser bewies sein Können und lenkte den Abschluss ins Torout.

In der 21. Minute hatte Baldauf die erste Chance für den WAC. Sein Schuss landete jedoch genau in den Armen von Siebenhandl.

In der 43. Minute zirkelte Manuel Seidl einen Freistoß perfekt in den Strafraum der Gäste, wo sich Daniel Drescher hochschraubte und das 1:0 für den WAC erzielte.

Kurz darauf beendete Schiedsrichter Jäger die erste Halbzeit.

Auch die zweite Hälfte begann wie die erste. Die Admira hatte mehr vom Spiel, konnte jedoch nicht viel mit dem Ballbesitz anfangen.

In der 68. Minute spielte Manuel Seidl die Kugel auf Christopher Wernitznig, der zwar zum Abschluss kam, doch Siebenhandl war hellwach und entschärfte die Situation.

Nur zwei Minuten später war es wieder Seidl. Diesmal jedoch nicht als Vorbereiter, sondern als Torschütze. Im Mittelfeld schnappte er sich die Kugel, rannte in Richtung Tor, blieb cool und erzielte das 2:0. 1 Tor und 1 Assist beim Startelfdebüt.

Der eingewechselte Peter Zulj drückte in der 75. Minute ab und verfehlte das Tor nur knapp. Siebenhandl wäre da nicht mehr zum Ball gekommen.

Nach 93 Minuten pfiff Schiedsrichter Jäger die Partie ab.

Die Admira hatte zwar mehr vom Spiel, kam jedoch selten durch die WAC-Abwehrreihen. Die Kaltschnäuzigkeit der Wölfe, ein Kopfballtor von Drescher und ein groß aufspielender Manuel Seidl, der ebenso wie Drescher das erste Tor für den WAC erzielte, bescherten den Wölfen die nächsten drei Punkte.

Am nächsten Samstag wartet die Austria, wo die Wölfe wieder alles für einen Sieg tun wollen.

RZ Pellets WAC 2:0 FC Admira Wacker Mödling

Aufstellung RZ Pellets WAC

Dobnik, Kerhe (74./Kerhe), Baldauf, Jacobo (86./Jacobo), Hüttenbrenner (60./Tschernegg), Berger, Seidl, Wernitznig, Standfest, Sollbauer, Drescher

Subs: Robitsch, Seebacher, Zulj, Schwendinger, Tschernegg, Pfennich, Oussalé

Aufstellung FC Admira Wacker Mödling

Siebenhandl, Windbichler, Zwierschitz, Ebner, Grozurek (82./ Knasmüller), Malicsek (74./Schicker), Katzer, Wostry, Sulimani (65./Ouedraogo), Bajrami, Kerschbaumer

Subs: Manzoni, Lackner, Ouedraogo, Schicker, Knasmüllner, Wessely, Yavuz

Torfolge: Drescher (43.), Seidl (70.)

Gelbe Karten: Wernitznig, Jacobo bzw. Katzer

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Lavanttal Arena, 3500, Jäger

Abos sichern high res

 

mitgliedwerden2

Tabelle 2016/17

R N S P
1.FC Red Bull Salzburg3068
2.FK Austria Wien3053
3.SK Puntigamer Sturm Graz3051
4.CASHPOINT SCR Altach3051
5.FC Flyeralarm Admira3040
6.SK Rapid Wien3034
7.RZ Pellets WAC3034
8.SV Mattersburg3033
9.SKN St. Pölten3031
10.SV Guntamatic Ried3027

Detaillierte Ansicht >

ad kleine 07 2015