Navigation
News 2015 header 1300x600

Niederlage gegen Borussia Dortmund

am Samstag, 08. August 2015. Kategorie: Aktuelles Rund um die Wölfe

Niederlage gegen Borussia Dortmund

Niederlage gegen Borussia Dortmund


Am Donnerstag fand im Signal Iduna Park das größte Spiel der WAC-Vereinsgeschichte statt. Die Wölfe trafen im Rückspiel der UEFA Europa League Qualifikation im Signal Iduna Park auf den BVB. Im Hinspiel schafften die Wölfe beinahe die Sensation und mussten sich gegen einen der größte Vereine der Welt nur mit 0:1 geschlagen geben. Obwohl die Wölfe der klare Außenseiter waren, war die Erwartungshaltung für das Rückspiel groß.

In der ersten Halbzeit waren die Jungs von Dietmar Kühbauer perfekt eingestellt. Für Dortmund gab es fast kein Durchkommen, obwohl sich die Wölfe nicht nur aufs Verteidigen beschränkten. In den ersten fünf Minuten tasteten sich beide Teams ab und ließen den Ball einfach laufen. Die erste Flanke in den gegnerischen Strafraum kam von Jacobo Ynclan, der den Ball jedoch über Freund und Feind zirkelte.

In der 10 Minute tankte sich Reus durch und spielte das Leder in den Strafraum. Alex Kofler war jedoch hellwach und entschärfte die Situation.

Die erste echte Chance der Wölfe hatte Silvio Carlos de Oliveira. Er wurde jedoch beim Kopfball erfolgreich gestört, sodass das Spielgerät über das Tor flog.

Dann machte der BVB Druck. Hüttenbrenner rettete auf der Linie und nur wenige Augenblicke später war Alex Kofler schneller als Aubameyang. Kurz darauf parierte Kofler einen weiteren Abschluss der Dortmunder. In der 41. Minute schallte ein Pfeiffkonzert durch den Signal Iduna Park. Reus bekam die Kugel in den Strafraum gespielt. Er spitzelte den Ball an Kofler vorbei, der beim Versuch, den Ball zu erwischen, Reus von den Beinen holte. Ein Pfiff blieb aus und somit gab es keinen Elfmeter für den BVB. Nur eine Minute später zappelte der Ball im Netz, doch der Schiedsrichter hat beim Tor von Kagawa eine Abseitsstellung gesehen. Das Kuriose daran: Eine ähnliche Situation führte beim Hinspiel in Klagenfurt zum 0:1 für den BVB. Die Wölfe stemmten sich gegen die Übermacht und brachten das 0:0 über die ersten 45 Minuten. Auch ein Fersler von Aubameyang wurde von Alex Kofler in der 43. Minute entschärft und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag. In der 48. Minute erzielte Reus nach Zuspiel von Mkhitaryan das 1:0. Dortmund stellte sein System um und war plötzlich, vor allem im Mittelfeld, ständig in der Überzahl. Die Wölfe, die sich in den ersten 45 Minuten die Beine aus dem Leib rannten, waren nur noch Passagiere. Der BVB zog sein Spiel durch und erzielte beinahe mit jedem Schuss ein Tor.

Aubameyang erziete in der 64. Minute das 2:0. Bei seinem Lupfer hatte Alex Kofler keine Chance.

Was danach passierte:

73. Weitschuss von Mkhitaryan – 3:0

82. Abschluss von Mkhitaryan ins kurze Eck – 4:0

86. Abschluss von Mkhitaryan von der Strafraumgrenze 5:0

90+3 Spielende

Der BVB wurde seine Favoritenrolle gerecht und stieg mit einem Gesamtscore von 6:0 in das Play-off auf. Die Wölfe präsentierten sich in beiden Spielen, zumindest in drei Halbzeiten als würdiger Gegner und brachten die Champions League Sieger von 1997 beinahe zur Verzweiflung. In der zweiten Halbzeit im Rückspiel in Dortmund wurde der Unterschied zwischen dem RZ Pellets WAC und Borussia Dortmund dann deutlich. Die Niederlage fiel in der Höhe (0:5) vielleicht etwas zu hoch aus, denn vor allem Mkhitaryan hatte einen Sterntag und erzielte beinahe mit jedem Abschluss ein Tor.

Für den RZ Pellets WAC ist in der 3. Quaifikationsrunde der UEFA Europa League Schluss. Die Wölfe können die internationale Bühne erhobenen Hauptes verlassen. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen holte der RZ Pellets WAC 0,4 Punkte für Österreich im Länderranking. Für den ersten internationalen Auftritt ist das nicht schlecht.

Die Wölfe konzentrieren sich jetzt wieder auf die tipico Bundesliga, wo am Sonntag auswärts der SK Rapid Wien wartet. Am Mittwoch, dem 12.08.2015 kommt der SK Sturm Graz in die Lavanttal Arena. Die Wölfe freuen sich auf jede Unterstützung!

Borussia Dortmund 5:0 RZ Pellets WAC

Aufstellung RZ Pellets WAC

Kofler, Palla, Weber, Silvio, Jacobo, Hüttenbrenner, Berger, Putsche (67./Trdina), Wernitznig (74./Zulj), Standfest (85./Tschernegg), Sollbauer

Subs: Dobnik, Kobleder, Baldauf, Zulj, Zündel, Tschernegg, Trdina

Aufstellung Borussia Dortmund

Weidenfeller, Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer, Gündogan (73./Bender), Weigl, Kagawa (65./Castro), Reus (73./Hofmann), Mkhitaryan, Aubameyang

Subs: Bürki, Bender, Hofmann, Ramos, Castro, Ginter, Kampl.

Torfolge: 1:0 Reus, 2:0 Aubameyang, 3:0 Mkhitaryan. 4:0 Mkhitaryan, 5:0 Mkhitaryan

Gelbe Karten: Reus bzw. Jacobo

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Schiedsrichter: Avram (Rumänien)

Zuschauer: 65.190 (Signal Iduna Park)
Abos sichern high res

 

mitgliedwerden2

Tabelle 2016/17

R N S P
1.SK Puntigamer Sturm Graz1228
2.FC Red Bull Salzburg1225
3.SK Rapid Wien1220
4.FK Austria Wien1219
5.FC Flyeralarm Admira1218
6.LASK1216
7.CASHPOINT SCR Altach1216
8.RZ Pellets WAC1212
9.SV Mattersburg127
10.SKN St. Pölten122

Detaillierte Ansicht >