Navigation

Testspielsieg gegen FK Krasnodar

am Samstag, 04. Juli 2015.

Testspielsieg gegen FK Krasnodar
Am Samstag um 18:00 stand der vorletzte Test auf dem Programm. Der russische Erstligist FK Krasnodar beendete die abgelaufene Saison auf Platz 3 hinter dem Meister Zenit St. Petersburg und dem zweitplatzierten ZSKA Moskau.

Gleich zu Beginn gingen die Gäste aus Russland beinahe in Führung. Ari kämpfte sich über links in den Strafraum und kam auch zum Abschluss. Ein toller Reflex von Alex Kofler verhinderte den frühen Rückstand.

Danach nahmen die Wölfe das Heft in die Hand und zwangen den Gästen ihr Spiel auf. Manuel Weber erzielte in der 7. Minute nach einer schönen Kombination das 1:0. Das war unserer Nummer 6 jedoch nicht genug. Nach einem Eckball erzielte er beinahe das 2:0, scheiterte jedoch nach einem Kopfball am Aluminium. Eine weitere Chance in der ersten Halbzeit hatte Philip Hellquist, doch der gegnerische Keeper war hellwach und verhinderte den Treffer.

Mit einem 1:0 ging es in die Pause.

Nach Seitenwechsel wurde auf beiden Seiten durchgetauscht und es dauerte etwas, bis die Partie wieder Fahrt aufnahm. Nach einem Foul im Strafraum in der 53. Minute erzielte Jacobo das hochverdiente 2:0 per Elfmeter.

Die Russen machten es durch den Anschlusstreffer zum 2:1 zwar noch spannend, doch gegen die gut organisierten Abwehrreihen der Wölfe war ihnen kein Kraut gewachsen. In der Schlussphase wurde das Spiel dann härter und wurde duch viele Fouls häufig unterbrochen. Nach einem klaren Foul an Peter Zulj im Strafraum hätte den Wölfen ein weiterer Elfmeter zugesprochen werden müssen, doch das Vergehen blieb unbestraft und so endetet die flotte Partie mit einem 2:1 Sieg für den RZ Pellets WAC.

Aufstellung 1. Halbzeit:

Kofler (46. Dobnik), Berger, Sollbauer (46. Hüttenbrenner), Kobleder (46. Drescher), Palla, Zündel (46. Jacobo), Weber, Tschernegg, Wernitznig, Seidl, Hellquist

Aufstellung 2. Halbzeit (ab 60.):

Dobnik, Berger, Hüttenbrenner, Drescher, Baldauf, Wernitznig, Putsche, Rabitsch, Jacobo, Silvio, Zulj

Sollbauer: "Die Russen waren ein starker Gegner. Wir mussten 90 Minuten konzentriert sein, denn sie wollten das Spiel natürlich auch gewinnen. Am Ende hätte der Sieg höher ausfallen müssen. Wir hatten einige gute Chancen. "

 

mitgliedwerden2

Tabelle 2016/17

R N S P
1.FC Red Bull Salzburg1534
2.SK Puntigamer Sturm Graz1532
3.SK Rapid Wien1529
4.FC Flyeralarm Admira1522
5.LASK1520
6.FK Austria Wien1519
7.CASHPOINT SCR Altach1516
8.RZ Pellets WAC1514
9.SV Mattersburg1514
10.SKN St. Pölten154

Detaillierte Ansicht >