Navigation
News 2015 header 1300x600

Auf nach Mattersburg

am Freitag, 21. August 2015. Kategorie: Aktuelles Rund um die Wölfe

Auf nach Mattersburg

Auf nach Mattersburg!


Am Samstag treffen die Wölfe auswärts auf den Aufsteiger SV Mattersburg.

Die bisher einzigen Begegnungen in der tipico Bundesliga zwischen dem SV Mattersburg und RZ Pellets WAC fanden in der Saison 2012/13 statt. Trotz des späteren Abstiegs hatten die Burgenländer gegen den damaligen Aufsteiger eine positive Gesamtbilanz aufzuweisen und blieben in den beiden Heimspielen jeweils ungeschlagen (1:1 bzw. 3:1).

Für Dietmar Kühbauer und Manuel Seidl ist es ein ganz besonderes Duell. Kühbauer beendete seine Profikarriere beim SV Mattersburg und Manuel Seidl wechselte 2014 vom SV Mattersburg ins Lavanttal.

Trainer Dietmar Kühbauer kennt die Mattersburger und rät zur Vorsicht. „Mattersburg ist ein Gegner, der zu Hause ein anderes Gesicht zeigt als auswärts. Wenn wir zu nachlässig sind, dann kann das Spiel für uns schnell in die falsche Richtung gehen.“ Trotzdem ist er sich sicher: „Es ist ein Spiel auf Augenhöhe und es ist für uns alles drin. Sie machen ihre Sache zu Hause sehr gut und deshalb müssen wir vorsichtig sein.“

Der SV Mattersburg startete mit einem Achtungserfolg in die neue Saison. Der FC Red Bull Salzburg wurde im Pappelstadion mit 2:1 besiegt. In der zweiten Runde musste sich die Elf von Ivica Vastic gegen die Admira mit auswärts mit 1:2 geschlagen geben. Danach folgte ein Heimspiel gegen die SV Ried und in ebendieser Runde bestätigten die Burgenländer ihre Heimstärke. Die Mattersburger besiegten die Oberösterreicher mit 4:1. Die beiden darauffolgenden Partien gegen Altach und FK Austria Wien, jeweils auswärts, wurden verloren. Der SV Mattersburg befindet sich derzeit mit 6 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz.

Die Wölfe haben nach einem Remis gegen Ried und einem Sieg gegen den SV Grödig 4 Punkte zu Buche stehen. Nachdem das Auftaktspiel gegen die Austria verloren wurde, holte die Kühbauer-Elf den ersten Punkt in der zweiten Runde gegen die SV Ried. Die beiden darauffolgenden Spiele gegen den SK Rapid Wien und den SK Sturm Graz brachten nichts Zählbares. Erst in der 5. Runde der tipico Bundesliga holten die Wölfe ihren ersten Sieg gegen den SV Grödig. Diese Leistung gilt es am Samstag zu bestätigen. Mit einem Sieg würde der RZ Pellets WAC die Mattersburger in der Tabelle überholen.

 

Fakten zum Spiel


Der SV Mattersburg gewann die Hälfte der Duelle in der tipico Bundesliga gegen den RZ Pellets WAC – wie sonst nur gegen die anderen Kärntner Klubs FC Kärnten und SK Austria Kärnten.

Der RZ Pellets WAC ist seit 14 Auswärtsspielen sieglos (3 Remis, 11 Niederlagen) erstmals in der tipico Bundesliga.

Der SV Mattersburg traf bereits 3-mal in der Schlussviertelstunde – nur der SK Rapid Wien (4-mal) häufiger in dieser Saison der tipico Bundesliga.

Der RZ Pellets WAC kassierte in dieser Saison der tipico Bundesliga erst einen Gegentreffer nach Standards (wie der FC Admira Wacker Mödling) – keine Mannschaft weniger.

RZ Pellets WAC-Trainer Dietmar Kühbauer erzielte das 1. Tor des SV Mattersburg in der tipico Bundesliga (23. Juli 2003, FC Admira Wacker Mödling – SV Mattersburg 1:1).

Manuel Seidl: „Ich freue mich schon auf das Spiel. Ich war lange in Mattersburg und kenne dort natürlich alle. Ich habe viele Freunde dort, was das Spiel aber sicher nicht beeinflussen wird. Wir werden alle unser Bestes geben und wollen auswärts gewinnen.“

 

SV Mattersburg -:- RZ Pellets WAC


Samstag, 22.08.2015, 18:30 Uhr, Pappelstadion (live bei Sky), Schiedsrichter Mag. Markus
Abos sichern high res

 

mitgliedwerden2

Tabelle 2016/17

R N S P
1.FC Red Bull Salzburg3681
2.FK Austria Wien3663
3.SK Puntigamer Sturm Graz3660
4.CASHPOINT SCR Altach3653
5.SK Rapid Wien3646
6.FC Flyeralarm Admira3646
7.SV Mattersburg3643
8.RZ Pellets WAC3642
9.SKN St. Pölten3637
10.SV Guntamatic Ried3635

Detaillierte Ansicht >

ad kleine 07 2015