WAC 3:4 HTB

Was für ein verrücktes Spiel mit einem bitteren Ende.

Dabei hat es am Anfang noch sehr gut ausgesehen. Die Wölfe, obwohl nicht wirklich dominierend, führten nach 20 Minuten mit 2:0. Orgill (12.) und Schmerböck (20.) erzielten die Tore. Rep sorgte nur 4 Minuten später für den Anschlusstreffer zum 2:1 und damit ging es auch in die Kabinen.

In der 58. Minute erzielte Tadic den Ausgleichstreffer und nur drei Minuten später musste Christian Dobnik ein drittes Mal hinter sich greifen. Ex-WACler Florian Flecker verwandelte einen Freistoß direkt. Plötzlich war Hartberg vorne und der WAC wachte auf. „Wir haben erst ab der 60. Minute das gespielt, was wir uns vorgenommen haben“, gab Cheftrainer Christian Ilzer nach dem Spiel zu Protokoll.

Mike Novak erzielte in der 66. Minute mit seinem ersten Bundesligator den Ausgleich für den WAC. Eine abgerissene Flanke aber danach fragt im Nachhinein niemand mehr. Die Wölfe wollten dieses Spiel noch unbedingt gewinnen, doch am Ende war es der TSV Hartbert, der jubelte. Wieder war es Rep, der die Steirer in Führung brachte. In der 87. Minute und diesmal blieb es auch bis zum Schluss so.

Die Wölfe mussten sich mit 3:4 geschlagen geben und werden die Länderspielpause nutzen, um sich auf das nächste Bundesligaspiel auswärts gegen die Admira vorzubereiten.

13/11/2022 14:30
Generali-Arena