9:0 im Cup

„Wir müssen auf uns schauen und unseren Plan durchziehen“, sagte Gerhard Struber im Vorfeld des Cupspiels gegen den SAK Klagenfurt/Celovec. Genau das haben die Wölfe auch gemacht. Druck ab der ersten Minute aufgebaut, hinten staubtrocken geblieben. Der SAK kam zu keiner einzigen großen Chance und im Gegenzug schoss der WAC Tor um Tor.

Alle Neune

Nach einem Pausenstand von 4:0 wollte der WAC noch mehr. Auch in Hälfte zwei spielte man gezielt nach vorne und erarbeitete sich so tolle Möglichkeiten. Am Ende stand es 9:0 für den WAC, jedoch hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Zahlreiche Chancen wurden leider nicht verwertet.

Debüts und Comebacks

Shon Weissman traf erstmals für den WAC in einem Bewerbsspiel (gleich doppelt, 1:0 und 5:0) und auch der Neuzugang Anderson Niangbo war nach seiner Einwechselung erfolgreich (8:0) und darüber so glücklich, dass er sich auf den langen Weg vom gegnerischen Tor zur heimischen Ersatzbank machte, um sich fürs Vertrauen zu bedanken. Auch der Auftritt von Marc Schmerböck darf nicht unerwähnt bleiben. Im ersten Bewerbsspiel nach seiner monatelangen Zwangspause nach dem Kreuzbandriss traf unsere Nummer 34 zum 3:0 für den WAC.

Trotz 9:0 Erfolgs war Cheftrainer Gerhard Struber nicht vollends zufrieden. „Bei einem Ergebnis von 9:0 sollte man eigentlich nicht über vergebene Chancen reden aber wir hatten noch zahlreiche Chancen, die wir am Ende noch besser verarbeiten können. Ich freue mich natürlich über den Aufstieg in die nächste Runde. Wir konzentrieren uns jetzt auf den Start in der Liga. Dort wartet die Admira zum Auftakt und da müssen wir bereit sein“, gab er nach dem Spiel zu Protokoll. Sollbauer blickt nach vorne: „Klar, wir freuen uns sehr über den Sieg, können das aber schon einordnen. Nächste Woche geht’s zur Admira und wir dürfen nicht glauben, dass wir nach diesem Sieg gegen den SAK locker ins erste Liga-Spiel gehen dürfen.“

Die Aufstellung: Kofler; Schmitz, Rnic (46. Gölles), Sollbauer, Novak; Ritzmaier, Liendl, Leitgeb, Schmid; Weissmann (65. Wernitznig), Schmerböck (60. Niangbo).

Tore: Weissmann (5., 50.), Ritzmaier (19.), Schmerböck (25., 52.), Leitgeb (30.), Liendl (81.), Niangbo (83.),Schmid (90.).

Sportpark Welzenegg, 900, Spurny

Europa League Ticketing

Am Montag (22.07.2019) beginnt der Verkauf des 3er-Abos für unsere UEFA Europa League Heimspiele. 

Abonnenten haben bis Freitag (26.07.2019) ein exklusives Vorkaufsrecht. Ab Samstag beginnt der freie Verkauf (online). Ab Montag gibt es Tickets in der Lavanttal Arena (Fanshop, Westseite).

Preis:

3er Abo Vollpreis: €150,00

3er Abo Ermäßigt: €125,00

13/11/2022 14:30
Generali-Arena