Auftaktsieg

Am Samstag feierten die Wölfe einen hochverdienten und ungefährdeten 3:0 Auftaktsieg gegen Flyeralarm Admira Wacker. Anfangs war das Spiel relativ ausgeglichen. Die Admira hatte in den ersten 10-15 Minuten die besseren Möglichkeiten, doch dann übernahmen die Wölfe das Kommando.

WAC-Neuzugang Shon Weissman erzielte nach einem perfektem Zuspiel von Michael Liendl in der 43. Minute erzielte der Israeli per Kopf das 1:0 für den WAC. Dabei stieß er mit dem Torhüter der Admiraner zusammen, was Folgen für ihn hatte, die aber erst später sichtbar wurden.

Die Wölfe hatten auch nach dem 1:0 alles im Griff und starteten auch nach der Pause stark ins Spiel. Es dauerte bis zu 55. Minute bis Shon Weissman die Wölfe und die mitgereisten Fans ein zweites Mal zum Jubeln brachte. Die Torvorlage kam wie bereits beim 1:0 von Michael Liendl.

Kurz darauf musste Weissman jedoch auswechselt werden. Sein Zusammenstoß beim 1:0 verletzte ihn in den Nasennebenhöhlen, sodass sein Auge sich nicht mehr öffnen ließ.

Für ihn kam Anderson Niangbo ins Spiel. Der nächste Neuzugang und auch er drückte dem Spiel seinen Stempel auf. In der 76. Spielminute erzielte Niangbo den Treffer zum 3:0.

Gerhard Struber: „Wir hatten einen klaren Plan, wie wir es heute auf den Platz bringen wollen und haben das heute souverän hinbekommen und verdient gewonnen. Wir waren im Umschalten klar besser und haben Tiefe erzeugt. Das hat uns unberechenbar gemacht. Wir wollen das gute Gefühl für die nächsten Aufgaben mitnehmen.“

Die zweite Runde hat es in sich. Der RZ Pellets WAC spielt gegen den SK Sturm Graz. Die Wölfe als auch die Grazer lachen mit einem 3:0 Auftaktsieg von der Spitze der Tabelle der Tipico Bundesliga.

RZ Pellets WAC -:- SK Sturm Graz | Sonntag, 04.08.2019 | 17:00 Uhr

14/08/2022 17:00
Red Bull Arena