Auswärtssieg

Mit einem verdienten 0:2 Auswärtssieg in Hartberg holten die Wölfe die ersten drei Punkte in der neuen Saison.

In der von beiden Teams vorsichtigen Anfangsphase zeigte Hartberg die einzige nennenswerte Offensivaktion. Sturm zog in der 7. Minute in den Strafraum, dort stoppte ihn aber Nemanja Rnic. Nach etwa einer Viertelstunde kam mehr Bewegung in die Partie. Über links ging es auch beim WAC in der 18. Minute, Hartberg-Torhüter Rene Swete ließ sich beim Schuss von Michael Liendl aus spitzem Winkel aber nicht überraschen. Fünf Minuten später prüfte Neuzugang Vizinger Swete aus der Drehung, kurz darauf wurde der Kroate an der Strafraumgrenze von Samson Tijani diskussionswürdig zu Fall gebracht. Schiedsrichter Josef Spurny ließ allerdings weiterspielen. Gegen Ende des 1. Durchgangs wurden die Hartberger gefährlicher: Dominik Baumgartner störte Lukas Ried (33.) in der Mitte entscheidend beim Abschluss, in der 39. Minute wurde Ried wegen Abseits zurückpfiffen.

„Ich bin mit dem Sieg sehr zufrieden und die drei Punkte waren nach der Auftaktniederlage sehr wichtig. Dieser Sieg gibt Sicherheit und Ruhe. Nach dem 0:2 haben wir es aber verabsäumt höher zu gewinnen.“

Ferdinand Feldhofer

Neuzugänge sorgten für den Sieg

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Wölfe, die nun ihre Chancen verwerteten. Taferner traf zunächst von der Strafraumgrenze mit rechts sehenswert aus der Drehung und fünf Minuten später bejubelte Vizinger – nach Liendl-Zuspiel – per Schulter sein 2. Saisontor. Auf der anderen Seite strich ein Distanzschuss von Tijani (63.) knapp daneben. Die Salzburg-Leihgabe sah in der 72. Minute nach erneutem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Aufseiten des WAC wurden – in Überzahl – einige tolle Chancen auf das 3:0 vergeben und Cheikhou Dieng traf zweimal aus Abseitsposition in das Tor der Hartberger, sodass der Auswärtssieg auch deutlich höher ausfallen hätte können.

„Wir haben in der zweiten Hälfte unsere Chancen genutzt – zumindest zwei davon. Natürlich hätten wir das ein oder andere Tor mehr erzielen können.“

Matthäus Taferner
06/08/2022 17:00
Lavanttal-Arena