Remis bei EL-Start

Der WAC holt zum Auftakt der Europa League-Gruppenphase im Heimspiel gegen ZSKA Moskau nach frühem Rückstand noch einen Punkt

Der Auftakt in die Europa League-Saison hätte schlimmer kaum laufen können. Bereits nach 5 Minuten dribbelte sich Nikola Vlasic sehenswert durch das Mittelfeld und legte kurz vor der Strafraumgrenze auf Adolfo Gaich ab, der gegen die Laufrichtung ins lange Eck abschließt und somit die frühe Führung für die Gäste aus Russland besorgte. Unsere Jungs ließen sich von diesem frühen Schock jedoch nicht aus der Ruhe bringen und übernahmen im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr das Kommando ohne aber zu wirklich gefährlichen Abschlüssen zu kommen. Einzig zwei Fernschüsse von Michael Liendl und Christopher Wernitznig brachten etwas Gefahr für das Tor der Gäste. In der 42. Minute wurden die Bemühungen des WAC schlussendlich doch belohnt. Nach einer Flanke in den Strafraum wird Dejan Joveljic durch einen Trikot-Zupfer zu Fall gebracht und Michael Liendl vewandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zum Ausgleichstreffer.

Spannende und abwechslungsreiche zweite Halbzeit ohne Tore

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste aus Russland etwas besser aus der Kabine, konnten aber kein Kapital aus ihren Möglichkeiten schlagen. Die beste Gelegenheit vergab der eingewechselte Chidera Ejuke, der aus aussichtsreicher Position seinen Schuss nicht im Tor unterbrachte. Nach gut einer Stunde tauchten dann auch die Jungs vom Wolfsberger AC wieder gefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Nach einer Freistoß-Flanke von Michael Liendl war es Michael Novak der aus spitzem Winkel zum Abschluss kam, den Ball aber ins Außennetz schoss. Fast im direkten Gegenzug waren es wieder die Gäste die eine gute Gelegenheit vorfanden. Ein Schuss aus kurzer Distanz konnte aber von einem Verteidiger geblockt werden. Danach blieben weitere Großchancen aus, ehe der WAC in der Schlussminute noch eine tolle Gelegenheit vorfand. Eliel Peretz legte im Strafraum für Dejan Joveljic auf, dessen Schuss fiel aber zu harmlos aus und stellte somit kein Problem für den Moskauer Schlussman Akinfeev da.
Somit teilten sich die beiden Teams nach einer umkämpften Partie in Klagenfurt durch ein 1:1-Unentschieden die Punkte. Auch das zweite Spiel der Gruppe K zwischen Dynamo Zagreb und Feyenoord Rotterdam endete mit einem Unentschieden und somit stehen nach dem ersten Spieltag alle Teams mit einem Punkt da.

13/11/2022 14:30
Generali-Arena