Schwarz-weißes Kräftemessen

Es geht weiter Schlag auf Schlag. Nach den zwei Heimspielen gegen Sturm Graz und Hartberg folgt nun der dritte Streich. Am Mittwoch um 20:30 gastieren die Athletiker aus Linz in der Lavanttal-Arena.

Durch ein erneutes 0:0 gegen den TSV Hartberg konnten die Wölfe im Frühjahr zwei Punkte auf den LASK gutmachen. Die Linzer verloren ihr erstes Frühjahrsspiel zuhause überraschend gegen die WSG Tirol mit 2:4.

Dem Heimfluch ein Ende setzen

Für beide Mannschaften geht es am Mittwoch um wichtige Punkte. Die Wölfe brauchen die drei Punkte, um sich etwas Luft im Kampf um das Meisterplayoff zu verschaffen. Für die Oberösterreicher geht es darum, nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren.
Insgesamt 21 Aufeinandertreffen zwischen den Wölfen und den Athletikern gab es in der Vergangenheit, wobei der LASK die Nase vorne hat. Sechs Siege und fünf Remis stehen auf der Habenseite der Wolfsberger – zehnmal gingen die Oberösterreicher als Sieger vom Platz.
Das Hinspiel in Linz verloren die Lavanttaler mit 3:1. Auswärts konnte man die Athletiker in den vergangenen drei Saisonen jedoch dreimal schlagen. Zuhause in der Lavanttal-Arena gelang dieses Kunststück zuletzt im Aufstiegsjahr 2012, als man sich in der letzten Runde der 2. Liga mit 1:0 gegen die Linzer durchsetzen konnte.

„Wir sind generell mit der Leistung der letzten beiden Spielen zufrieden, aber mit der Ausbeute natürlich nicht. Wir kriegen die Chancen und das sind nicht irgendwelche, das sind hundertprozentige. Wenn wir mit unserem Tempo und der Aggressivität auftreten, dann werden wir wieder die nötigen Tore machen. Ich glaube aber nicht, dass wir gegen den LASK unendlich viele Chancen kriegen werden.“

Ferdinand Feldhofer
06/08/2022 17:00
Lavanttal-Arena