Erster Sieg 2021

Es klappt noch! Die Wölfe holen durch Tore von Dejan Joveljic und Michael Liendl den ersten „Dreier“ im Frühjahr.

Beide Teams suchten in der Anfangsphase nach ihrer Form, auch Chancen waren nur wenige zu finden. So ließ Joveljic nach einem schnellem Ballgewinn eine gute Möglichkeit ungenützt: Sein Abschluss wurde Beute von Christoph Riegler (11.). Wenig später setzte Robert Ljubicic für die Gastgeber einen Kopfball recht knapp am Tor vorbei (13.).
Eine Viertelstunde lang passierte dann nichts, plötzlich war aber doch Joveljic zur Stelle: Der Serbe setzte gut nach, eroberte den Ball tief in der gegnerischen Hälfte und schlenzte den Ball flach via Innenstange ins lange Eck. St. Pölten antwortete mit einer Doppelchance: George Davies scheiterte aber alleinstehend an Alexander Kofler, den Nachschuss setzte Dor Hugi über das Tor der Kärntner (32.).

WAC diktierte die zweite Hälfte

Die zuvor ausgeglichene Partie kippte nach Seitenwechsel trotz bemühtem Kombinationsspiels des SKN zugunsten des WAC, der auch exklusiv die Einschussmöglichkeiten vorfand: Cheikhou Dieng (52.), Joveljic und Dario Vizinger (beide 58.) hatten ihr Visier ungenau eingestellt. Bei Vizingers Lattenpendler war es dann freilich auch Pech, das den zweiten WAC-Treffer verhinderte (63.). Die Elf von Ferdinand Feldhofer drängte sichtlich auf die Vorentscheidung: Thorsten Röcher scheiterte noch an Riegler (70.), schließlich musste es der kurz davor eingewechselte Michael Liendl richten: Er traf nach einem Gedränge im Strafraum und guten Zuspiel von Vizinger aus kurzer Distanz zur Vorentscheidung.

„Ich bin sehr zufrieden. Es war von Beginn an eine sehr konzentriert Leistung, wir sind kompakt gestanden, und mit dem Tor ist die Erlösung gekommen. Wir haben einen verdienten Sieg eingefahren. Die Erleichterung über den ersten Sieg und das erste Tor 2021 ist riesengroß.“

Ferdinand Feldhofer
13/11/2022 14:30
Generali-Arena