Bittere Niederlage

In der 19. Runde der Tipico Bundesliga erlitten die Wölfe einen Rückschlag im Kampf um die Meistergruppe. Anstatt mit einem Sieg eine kleine Entscheidung im Rennen um die Top-6 zu erringen, setzte es eine 0:1 Niederlage gegen den SCR Altach.

Die Gäste agierten in der ersten Viertelstunde mutig und attackierten die Wolfsberger bereits in der eigenen Hälfte. Die Abschlüsse der Vorarlberger fielen jedoch ungefährlich aus. Mit Fortdauer der ersten Hälfte kontrollierten die Wölfe das Spiel, ohne sich jedoch große Chancen zu erspielen. Bei einem Kopfball von Joveljic (18.) konnte sich Kobras im Altacher Tor das erste Mal auszeichnen – und es sollte nicht das letzte Mal an diesem Nachmittag sein.

Tor aus dem Nichts

Kurz vor Pausenpfiff hätte das Spiel in eine komplett andere Richtung gehen können. Nach toller Hereingabe von Giorbelidze tauchte Röcher plötzlich alleine vor dem Altacher Schlussmann auf, der mit einer tollen Reaktion den Rückstand verhinderte (44.).
Die zweite Hälfte begann mit dem selben Bild wie in Durchgang eins: Die Wölfe kontrollierten das Spielgeschehen, ohne jedoch Gefahr auszustrahlen. In der 58. Minute spielten die Gäste aus Vorarlberg einen Angriff über mehrere Stationen, der nach einer Flanke von Schreiner auf Meilinger im Führungstreffer mündete.
Die Altacher konzentrierten sich dann klar auf die Defensive und machten den Wölfen das Leben schwer, die ihrerseits keine nennenswerte Aktion mehr herausspielen konnten.

„Die Niederlage ist bitter, wir waren nicht das schlechtere Team. Kompliment an Altach. Wenn du gefühlt 90 Prozent Ballbesitz hast, ist die Niederlage noch ein bisschen schlimmer. Wir hätten eine Vorentscheidung schaffen können, haben aber eine gute Ausgangsposition. Das müssen wir annehmen.“

Ferdinand Feldhofer
13/11/2022 14:30
Generali-Arena