Mission: Cupfinale

Am Mittwoch um 19:00 Uhr steigt das Halbfinale des Uniqa ÖFB-Cup zwischen dem WAC und dem Linzer ASK. Für die Wölfe geht es dabei um den historischen ersten Finaleinzug in der Vereinsgeschichte.

Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im österreichischen Pokalbewerb, denn davor begegnete man sich ausschließlich in der 1. und 2. Liga. In den bisherigen 22 Partien setzten sich die Wolfsberger 6-mal durch, teilten sich 5-mal die Punkte mit den Oberösterreichern und die restlichen elf Spiele gingen an den LASK.
Beide Teams verloren ihre Generalprobe in der Liga am Wochenende: Der WAC musste sich zuhause gegen den SCR Altach mit 0:1 geschlagen geben, während die Linzer in Pasching dem TSV Hartberg mit 1:2 unterlagen.

„Mit dem LASK kommt ein absolutes Spitzenteam auf uns zu. Wir müssen eine absolute Topleistung auf den Rasen bringen, um unser Ziel ‚Cupfinale daheim‘ zu erreichen.“

Alexander Kofler

Harter Weg ins Halbfinale

Der LASK schaffte es mit drei 3:0-Erfolgen (Siegendorf, SV Wörgl und ASK Elektra) souverän ins Viertelfinale. Erst dort hatten die Athletiker mit der SK Austria Klagenfurt das erste Mal einen Gegner, der ihnen etwas Schwierigkeiten bereitete. Schlussendlich setzte man sich aber auch in diesem Spiel mit 5:3 n.V. durch und zog ins Halbfinale ein.
Die Wölfe hingegen haben ein hartes Stück Arbeit hinter sich, um unter den letzten vier zu stehen. In der ersten Runde rang man den SC Neusiedl mit 5:2 n.V. nieder, in der zweiten Runde setzten sich die Lavanttaler im Elfmeterschießen mit 6:5 gegen die SV Ried durch. In der dritten Runde spielten die Wolfsberger das einzige Mal in dieser Cup-Saison über 90 Minuten: SKU Amstetten wurde mit 2:0 aus dem Weg geräumt. Im Viertelfinale gegen den SV Kapfenberg roch es bereits nach dem zweiten Elfmeterschießen in dieser Saison, ehe Michael Novak in der 118. Minute für den Aufstieg sorgte.

Egal ob es am Mittwoch 90 Minuten, Verlängerung oder Elfmeterschießen gibt – die Wölfe sind bereit!

13/11/2022 14:30
Generali-Arena