Endlich geklappt

Im 5. Duell mit der WSG bejubelten die Wölfe den ersten Sieg in der Bundesligageschichte gegen die Tiroler. Ein starkes Auftreten im Kollektiv und ein Doppelpack von Dejan Joveljic brachte den WAC auf die Siegerstraße.

Nach 45 Sekunden hatte Baden Frederiksen die erste gute Chance der Partie, scheitert aber an WAC-Schlussmann Kuttin. In Minute sechs gingen die Wolfsberger aber bereits in Führung: Nach einer Flanke von Röcher an den zweiten Pfosten legte Taferner den Ball per Kopf auf Joveljic ab und der Toptorschütze der Kärntner erzielt seinen zwölften Saisontreffer – 1:0 (6.). Die Wolfsberger nahmen den Schwung des Tores mit, Joveljic vergibt nach einem Traumpass von Baumgartner über die Tiroler Abwehr das 2:0. Die WSG trat dennoch weiterhin mutig auf, sie spielten ihre Angriffe aber nicht zu Ende.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel, wir sind zurück auf der Siegerstraße und haben eine super Leistung gezeigt. Jetzt wollen wir an diese Leistung anschließen.“

Dejan Joveljic

Entscheidung durch Doppelpack


Ähnlich ausgeglichen gestaltete sich der zweite Durchgang. Wattens war bemüht, aber die Wölfe erzielten das Tor: Joveljic bleibt nach Zuspiel von Liendl eiskalt vor Oswald und schnürt den Doppelpack – 2:0 (62.). Daraufhin nimmt die Partie offensiv wieder Fahrt auf mit Chancen auf beiden Seiten, aber der WAC fährt den Heimsieg aufgrund der besseren Chancenverwertung letztendlich auch verdient ein.
Damit überholen die Wolfsberger (19 Punkte) die WSG (18) und nehmen Platz fünf in der Tabelle ein. Der Rückstand auf den Viertplatzierten Sturm Graz beträgt nun vier Punkte.

„Es fühlt sich irrsinnig gut an an und es freut mich für die gesamte Mannschaft, dass wir uns endlich mit drei Punkten belohnt haben. Besonders erfreulich ist es auch, dass wir nach langer Zeit wieder einmal zu null gespielt haben.“

Roman Stary
13/11/2022 14:30
Generali-Arena