6. Streich in Folge?

Der 13. Spieltag der ADMIRAL Bundesliga führt unsere Wölfe über die Pack nach Graz-Liebenau. Am Sonntag um 14:30 Uhr trifft der WAC in der Merkur Arena auf den SK Sturm Graz.

Nach zuletzt zwei 1:0 Erfolgen gab es für die Mannschaft von Cheftrainer Robin Dutt einen 2:1 Derbysieg gegen die Austria aus Klagenfurt und einen 5:3 Sieg nach Verlängerung gegen den SV Lafnitz im UNIQA ÖFB Cup. Mit dem SK Sturm Graz bekommen es unsere Wölfe am Sonntag mit der wohl derzeit zweitbesten Mannschaft Österreichs zu tun, auch wenn sich diese derzeit in einer kleinen Formkrise befindet. Mit 11 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Salzburg und 5 Punkten Vorsprung auf die Lavanttaler belegen die Grazer derzeit relativ ungefährdet den 2. Tabellenplatz. Niederlagen mussten die „Blackys“ in dieser Bundesligasaison nur gegen Salzburg und Hartberg hinnehmen. Aus den letzten 6 wettbewerbsübergreifenden Spielen konnten die Steirer aber lediglich das Bundesligaheimspiel gegen die SV Ried gewinnen, die sich aber am Mittwoch im ÖFB Cup mit einem 2:1 Sieg in Graz dafür revanchierte.

5 Siege en suite in Liebenau

Besonders die Offensivreihe ist bisher das große Prunkstück der Steirer: Mit 28 erzielten Treffern belegen sie hinter Salzburg ebenfalls den 2. Platz. Die Hälfte davon gehen auf das Konto von Sturmduo Jantscher/Yeboah, die beide bislang über 7 Tore jubeln durften. Dicht gefolgt von unserem israelischen Goalgetter Tai Baribo, der mit einer Muskelverletzung aber leider für die nächsten Spiele ausfallen dürfte.

„Ich kehre mit einem sehr positiven Gefühl zurück nach Graz, wo ich letzte Saison beim 1:0 Auswärtssieg mein Bundesliga-Debüt feiern durfte. Am Sonntag wollen wir als Mannschaft überzeugen und die 3 Punkte wieder mit nach Wolfsberg nehmen.“

Adis Jasic

Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass es hier nur einen minimalen Vorteil für die Grazer gibt: Aus bislang 37 Bundesligapartien konnten die Wölfe 16 für sich entscheiden, 4-mal teilte man sich die Punkte und 17-mal ging der SK Sturm Graz als Sieger vom Platz. Nimmt man aber die letzten 5 Gastauftritte in Liebenau her, zeichnet sich eine makellose Statistik für den WAC: Die letzten 5 vergangenen Auswärtsspiele in Graz konnten allesamt gewonnen werden. Das gelang den Wölfen seit dem Aufstieg in die Bundesliga noch gegen keinen einzigen Kontrahenten. Auch die meisten Auswärtssiege in der Bundesliga feierten die Wolfsberger, wenig überraschend, gegen den SK Sturm.

„In erster Linie schauen wir nicht auf die Ergebnisse des Gegners, sondern auf unsere eigenen Resultate. Wir hoffen auch am Sonntag im Flow zu bleiben und mit dem Selbstvertrauen der letzten Spiele auch in Graz erfolgreich zu spielen.“

Robin Dutt
06/08/2022 17:00
Lavanttal-Arena