Wieder auf Kurs

Die Wölfe hatten gegen die Admira die passende Antwort auf die Auswärtsniederlage bei der WSG gegeben. Michael Liendl fixierte per Elfmeter den knappen aber verdienten Sieg in der Südstadt.

Der WAC übernahm von Beginn an die Initiative und ließ auf schwierigem Untergrund den Ball zumeist gut laufen, wirklich gefährliche Aktionen schauten dabei allerdings nur selten heraus. Immerhin gab es vielversprechende Schüsse von Cheikhou Dieng (14.), Eliel Peretz (29.) und Jonathan Scherzer (37.), doch Admira-Schlussmann Andreas Leitner war zunächst nicht zu bezwingen. Die Hausherren tauchten vor dem Seitenwechsel in der Offensive nicht auf, was sich zumindest zu Beginn der zweiten Hälfte ändern sollte.

Wernitznig fällt – Liendl trifft

Bei einem Schuss von Thomas Ebner fehlte nicht allzu viel (48.), etwas weiter rollte ein Versuch von Roman Kerschbaum am Tor vorbei (55.). Trotz stärkerer Admira-Bemühungen hatten die Wolfsberger weiter das Heft in der Hand, fanden aber gegen die Gastgeber lange kein Durchkommen – bis zur 82. Minute.
Der kurz zuvor eingewechselte Christopher Wernitznig kam im Strafraum nach einem Zweikampf mit Sebastian Bauer zu Fall und Schiedsrichter Daniel Pfister entschied auf Elfmeter, den Liendl souverän verwandelte.

„Es war kein einfaches Spiel, aber ein verdienter Sieg. Wir haben von der ersten Minute an versucht, großen Druck aufzubauen und haben es auch gut gemacht, viele Chancen gehabt. Doch die Admira hat in der Defensive eine gute Leistung gebracht. Wir waren schon effizienter als heute.“

Cheftrainer Robin Dutt
06/08/2022 17:00
Lavanttal-Arena