Auftakt gegen Ried

Am 19. Spieltag der ADMIRAL Bundesliga gastiert die SV Ried in der Lavanttal Arena. Spielbeginn ist am Samstag, 12. Februar um 17:00 Uhr. Mit einem Sieg können sich die Wölfe bereits vorzeitig für die Meistergruppe qualifizieren. Ab diesem Heimspiel kommt die 2G-Regel für Zuschauer zur Anwendung.

Während der WAC mit komfortablen 10 Punkten Vorsprung auf den ominösen Strich in die letzten 4 Runden des Grunddurchgangs geht, beträgt das Guthaben der Oberösterreicher auf den 7. Platz lediglich 3 Zähler. Die Generalprobe für den Frühjahrs-Auftakt konnten beide Teams mit dem Halbfinaleinzug im UNIQA ÖFB-Cup meistern. Die Wölfe mussten gegen den FAC zwar in die Verlängerung, setzten sich dort aber verdient mit 4:2 durch. Die SV Ried traf im Viertelfinale auf das 2. Kärntner Bundesligateam: SK Austria Klagenfurt. Die Wikinger feierten nach 90 Minuten ebenfalls den verdienten Einzug ins Cup-Semifinale.

Revanche für gefühlte „Niederlage“ im Herbst

Wollen die Wölfe, wie in den vergangenen Jahren, wieder in der Meistergruppe dabei sein, müssen noch 3 Punkte aus den letzten 4 Spielen her. Natürlich will man aber das Punktemaximum von 12 Punkten so gut wie möglich ausreizen, um sich eine gute Ausgangslage vor der Punkteteilung zu sichern. Gegen die SV Ried bietet sich nun, zuhause in der Lavanttal Arena, die erste Gelegenheit, den Einzug in die Meistergruppe auch praktisch zu schaffen. Doch nicht nur dieser Umstand sollte für Motivation bei den Jungs von Robin Dutt sorgen, sondern auch das Hinspiel aus dem Herbst. Für das 3:3 Unentschieden, welches sich, durch den Last-Minute-Ausgleichstreffer der Wikinger, aber wie eine Niederlage anfühlte, soll Revanche her. Außerdem könnten die Wölfe sich bei einem Sieg von einem potentiellen Meistergruppen-Kandidaten um 3 weitere Zähler absetzen.
Die Chancen auf einen Heimsieg stehen nicht schlecht, ist man bereits seit 9 Pflichtspielen gegen die Oberösterreicher unbesiegt und der letzte Auswärtssieg der Rieder in Wolfsberg datiert aus dem Jahr 2015. In der Gesamtbilanz aller Bundesligabegegnungen zeichnet sich jedoch ein ganz ausgeglichenes Bild: Beide Teams konnten 8 Siege einfahren und 7x trennte man sich Remis – sogar das Torverhältnis hält sich mit 29:29 die Waagschale.

Zu den Ticket- und Zutrittsinfos

„Das erste Bundesligaspiel im neuen Jahr hat natürlich eine doppelte Bedeutung. Zum einen müssen wir sofort wieder in den Meisterschafts-Rhythmus kommen und zum anderen können wir mit einem Sieg gegen Ried die Meistergruppe endgültig fixieren. Außerdem wollen wir uns eine gute Ausgangslage für die kommenden Spiele erarbeiten und deshalb ist der Heimsieg am Samstag das ganz klar erklärte Ziel.“

Cheftrainer Robin Dutt
13/11/2022 14:30
Generali-Arena