Search
Close this search box.

Österreichische Bundesliga als Talentschmiede – die bekanntesten Profis

Die österreichische Bundesliga hat im Laufe der Jahre eine beeindruckende Anzahl talentierter Fußballspieler hervorgebracht, die sich nach einem Wechsel ins Ausland auch auf internationaler Ebene einen Namen gemacht haben. Von herausragenden Verteidigern über kreative Mittelfeldspieler bis hin zu treffsicheren Stürmern – die heimische Liga hat eine Vielzahl von späteren Superstars hervorgebracht.

Zusätzlich zu ihren Errungenschaften auf dem Fußballplatz werden immer mehr Top-Stars im Fußball zu beliebten Werbegesichtern. So sorgen die Spieler auch außerhalb des Sports für Aufsehen. In den letzten Jahren ist eine wachsende Zahl von Fußball-Stars zu Botschaftern für virtuelles Glücksspiel geworden, welches sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Auf https://neuecasinos24.com/online-casino-ohne-steuer kann das eigene Glück auf die Probe gestellt werden. Diese Verbindung zwischen Glücksspiel und Fußball zeigt, wie der Einfluss und die Popularität der Spieler über den Sport hinausgehen. Davon profitiert unter anderem die Talentschmiede österreichische Bundesliga.

Die Erfolge auf und abseits des Platzes der in Österreich ausgebildeten Fußball-Stars haben also nicht nur den österreichischen Fußball, sondern auch die Reputation der Liga als Talentschmiede gestärkt. Von Sadio Mané über Marcel Sabitzer bis hin zu Erling Haaland – diese Spieler sind mittlerweile zu wahren Aushängeschildern für die österreichische Bundesliga geworden.

Von Österreich in die europäischen Top-Ligen: Top-Stars und ihr Start in Österreich

Die österreichische Bundesliga hat im Laufe der Jahre also einige herausragende Fußballspieler hervorgebracht, die sich später auch international einen Namen gemacht haben. Diese Spieler haben ihre Karrieren in Österreich begonnen und sind dann zu weltbekannten Größen des Sports geworden.

In der Regel machen die Spieler nach ein, zwei oder drei Jahren den nächsten Schritt und wechseln in prestigeträchtigere Ligen in Europa. Gleichzeitig stehen bereits die nächsten vielversprechenden Talente in den Startlöchern, die die heimischen Fans begeistern. Diese kontinuierliche Entwicklung und Förderung von Spielern hat dem österreichischen Serienmeister einen exzellenten Ruf als angesehene Talentschmiede im europäischen Fußball eingebracht.

Heute ist vor allem Red Bull Salzburg dafür bekannt, dass das eigene Geschäftsmodell darauf beruht, durch gezieltes Sichten und Anwerben vielversprechender Talente aus ganz Europa hohe Gewinne einzufahren. Diese jungen Spieler werden sorgfältig ausgebildet und entwickelt, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Anschließend werden die späteren Top-Stars mitunter zu beachtlichen Gewinnen an Vereine im Ausland verkauft.

Top-Star Nr. 1.: Erling Haaland

Wohl kein anderer Spieler sorgt im internationalen Fußball aktuell für solche Furore, wie Erling Haaland. In Salzburg schaffte der norwegische Torjäger den großen Durchbruch und erzielte in 27 Pflichtspielen beeindruckende 36 Torbeteiligungen. Nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund zog es den Norweger im vergangenen Sommer zum amtierenden UEFA-Champions-League-Sieger Manchester City.

Neben seiner beeindruckenden Physis und seinem scheinbar angeborenen Torinstinkt arbeitet das Ausnahmetalent kontinuierlich an seinen Schwächen und hat sich längst zu einem der komplettesten und furchteinflößendsten Stürmer der Welt entwickelt. Haaland verkörpert eine nahezu perfekte Kombination aus Technik, Schnelligkeit, Durchsetzungsvermögen und Killerinstinkt vor dem Tor.

Seine Leistungen haben die Fußballwelt in Staunen versetzt und die Erwartungen für seine weitere Entwicklung sind enorm. Es bleibt spannend zu beobachten, wie weit Haaland seine außergewöhnlichen Fähigkeiten noch verbessern und wie viele Rekorde der Norweger in seiner vielversprechenden Karriere brechen wird.

Top-Star Nr. 2.: Sadio Mané

Er gilt als der erste Spieler, der in Salzburg seinen Weg zum Weltstar gefunden hat: Sadio Mané. Während seiner Zeit bei Salzburg erzielte der mittlerweile 31-jährige Stürmer in zwei Spielzeiten beeindruckende 45 Tore und 32 Assists in allen Wettbewerben. Im Sommer 2015 wechselte der Senegalese für eine Ablösesumme von 23 Millionen Euro zu Southampton. Damals konnte noch niemand vorhersehen, wie seine weitere Karriere verlaufen würde. Doch nach seinem Wechsel zum FC Liverpool startete Mané so richtig durch. Unter der Leitung von Trainer Jürgen Klopp erlebte Mané bei den Reds eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte.

So gewann der flinke Flügelstürmer unter anderem die UEFA-Champions League sowie die englische Premier League und etablierte sich als einer der besten Stürmer der Welt. Im Jahr 2022 führte Mané das senegalesische Nationalteam zum Gewinn des Africa Cups. In seiner Heimat ist Mané längst zu einem Volkshelden aufgestiegen und hat den Rekord als Rekordtorschütze seines Landes aufgestellt.

Mittlerweile spielt Mané beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Seine Fähigkeiten und sein Beitrag zum Erfolg sowohl auf Vereinsebene als auch in der Nationalmannschaft haben Mané zu einem herausragenden und angesehenen Spieler in der Fußballwelt gemacht.

Top-Star Nr. 3.: Marcel Sabitzer

Ein weiterer bemerkenswerter Spieler, der in der österreichischen Bundesliga ausgebildet wurde, ist Marcel Sabitzer. Sabitzer begann seine Karriere bei Admira Wacker Mödling. Später schaffte der Österreicher den Sprung in die erste Mannschaft von Rapid Wien und zeigte schnell sein außergewöhnliches Talent. Seine Fähigkeiten als offensiver Mittelfeldspieler und seine Torgefahr machten ihn schnell zu einem international begehrten Spieler.

Im Jahr 2014 wechselte Sabitzer zum deutschen Verein RB Leipzig, wo der Österreicher zu einem Schlüsselspieler und Kapitän avancierte. Sabitzer ist für seine Spielintelligenz, seine Präzision im Passspiel und seine Torgefahr aus der Distanz bekannt. Im Sommer 2021 verpflichtete der FC Bayern München den ehemaligen Spieler von Rapid Wien für eine Summe von 15 Millionen Euro. Zuletzt wurde Sabitzer an den englischen Top-Klub Manchester United ausgeliehen.

Top-Star Nr. 4.: Dayot Upamecano

Innerhalb von zwei Jahren in der österreichischen Bundesliga konnte sich Dayot Upamecano empfehlen und den Sprung zu höheren Aufgaben machen. Nach den beiden Spielzeiten bei RB Salzburg steht der heute 24-jährige Verteidiger mittlerweile beim FC Bayern München unter Vertrag. Auch in der französischen Nationalmannschaft ist Upamecano etabliert und zählt zu den teuersten Innenverteidigern der Welt.

Upamecanos Karriereverlauf ist ein weiterer Beweis für die herausragende Scoutingarbeit von Salzburg. Bereits im Alter von 16 Jahren wurde der Franzose für rund 2 Millionen Euro vom FC Valenciennes aus der Ligue 2 verpflichtet. Sein Marktwert hat sich seitdem vervielfacht.

Top-Star Nr. 5.: Karim Adeyemi

Ein weiteres hoch talentiertes Nachwuchstalent aus der Talentschmiede österreichische Bundesliga stellt der deutsche Nationalspieler Karim Adeyemi dar. Der flinke Angreifer wurde bereits im Alter von acht Jahren von Scouts des FC Bayern München entdeckt. Nach einer Station beim Regionalligisten Unterhaching nahm die Karriere des gebürtigen Münchners bei RB Salzburg richtig Fahrt auf.

Bei den Bullen konnte Adeyemi abseits der großen Aufmerksamkeit der deutschen Medien eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen und steigerte sich von Jahr zu Jahr zu einem der besten Stürmer in der Liga. Als Torschützenkönig der österreichischen Bundesliga wechselte Adeyemi im Sommer 2022 dann zu Borussia Dortmund. Hier entwickelte sich Adeyemi schnell zum Leistungsträger und gilt mittlerweile als eine der großen Hoffnungen der deutschen Nationalmannschaft.

 

 

 

©️ https://unsplash.com/de/fotos/dKCKiC0BQtU

20/07/2024 17:00
Lavanttal Arena