Search
Close this search box.

Österreichische Bundesliga – Die Torschützenliste für die Saison 23/24

Österreichische Bundesliga – Die Torschützenliste für die Saison 23/24

Die Österreichische Bundesliga ist mit der Saison 23/24 zum insgesamt 113. Mal zugange und kürt nicht nur den österreichischen Fußballmeister, sondern auch die drei Teilnehmer für internationale Wettbewerbe der Saison 24/25. Erst im März dieses Jahres entscheidet sich, wer die Plätze auf dem Siegertreppchen einnehmen wird – doch schon jetzt ist klar, welche Spieler zu den besten Torschützen der Saison gehören. Wir zeigen Ihnen nachfolgend, welche Spieler es in die Torschützenliste für 23/24 geschafft haben, und warum.

Auch in der Zwischenzeit Spannung genießen

Die aktuellen Spieltage der Österreichischen Bundesliga 23/24 sorgen definitiv für Nervenkitzel bei den Fans. Möchten Sie sich in der Zwischenzeit ebenfalls mit Spannung und Action versorgen, können Sie sich in Online Casinos nach sportlichen Spielen umsehen. Angebote wie 50 Freispiele bei Registrierung helfen Ihnen dabei, von Anfang an optimal durchzustarten. Suchen Sie sich Sport-Slots aus oder entdecken Sie Neues, um in der Zeit zwischen den Spieltagen Ihr Glück auf die Probe zu stellen.

Fakten zur bisherigen Saison 23/24 der Österreichischen Bundesliga

Es gibt einige Fakten, die für Sie als Fußballfan interessant sein könnten und die Saison 23/24 der Österreichischen Bundesliga zu etwas Besonderem machen. So absolvierte am fünften Spieltag Peter Pacult (Trainer Klagenfurts) sein insgesamtes 250. Spiel als Cheftrainer. Interessant ist aber auch, dass zu Beginn der Saison im Herbst die Defensive im Fokus stand: Die meisten Spiele blieben in dieser Zeit ohne Gegentor, was zuletzt in der Saison 1993/1994 der Fall war. Nur noch 27 Spiele wird es geben, bis die Saison beendet und damit auch der österreichische Meister gekürt ist. Auch diese Fakten könnten für Sie interessant sein:

  • Der FC Red Bull Salzburg konnte in den letzten drei Jahren sein Auftaktspiel für sich entscheiden
  • SK Sturm Graz hingegen konnte in den letzten zehn Jahren im ersten Bundesliga-Spiel keine Erfolge erzielen
  • Der SC Austria Lustenau erhielt im Winter Andreas Herauf als neuen Trainer
  • FC Austria Wien konnte in den Bundesligen von 2021 bis 2023 stets das erste Spiel für sich gewinnen

Ein Blick auf die besten Vorlagengeber der Saison 23/24 der Österreichischen Bundesliga

Statistiken nach dem 17. Spieltag der Saison 23/24 zeigen, dass sich bereits einige Spieler als beste Vorlagengeber etabliert haben. Der Spieler Augustine Boakye des Wolfsberger ACs beispielsweise konnte mit vier Vorlagen Tore optimal vorbereiten. Damit liegt er auf Platz fünf der bisher besten Vorlagengeber der Saison:

Spieler Team Anzahl der Vorlagen als Vorbereitung zum Tor
Sinan Karweina SK Austria Klagenfurt 6
Nicolas Kühn SK Rapid Wien 5
Dominik Prokop TSV Hartberg 5
Robert Zulj LASK 5

Der Stand der Statistik ist vom 02.01.2024. Es bleibt abzuwarten, ob weitere Spieler in dieser Saison als Vorlagengeber einen guten Eindruck hinterlassen können – oder es bei diesen fünf Favoriten bleibt. Fest steht: Nicht nur einige Vorlagengeber sind Fans bisher aufgefallen, sondern natürlich auch die Top Torschützen der Saison. Welche das sind, erfahren Sie weiter. 

Bisherige Top Torschützen der Österreichischen Bundesliga 23/24

Welche Spieler konnten sich also als Top Torschützen der Saison etablieren? Bis zum 17. Spieltag haben vor allem diese Spieler häufig Tore erzielen und sich damit in der ADMIRAL Bundesliga 23/24 einen Namen machen können:

Spieler Mannschaft Anzahl Tore
Maximilian Entrup TSV Hartberg 8
Andreas Gruber FK Austria Wien 8
Sinan Karweina SK Austria Klagenfurt 8
Karim Konate Red Bull Salzburg 8
Robert Zulj LASK 7
Mohamed Bamba Wolfsberger AC 6

Es fällt auf: Sinan Karweina und Robert Zulj konnten sich in dieser Saison besonders positiv hervorheben – vielleicht haben sie eine Formel zum Glück entdeckt. Kein Wunder also, dass die Beliebtheit der beiden Spieler in dieser Saison gestiegen ist. Dennoch gilt immer noch David Alaba als Österreichs Fußballer des Jahres – und das bereits zum zehnten Jahr in Folge.

Darum wird die Österreichische Bundesliga ADMIRAL Bundesliga genannt

Seit der Saison 2021/2022 wird die Österreichische Bundesliga ADMIRAL Bundesliga genannt. Es handelt sich hierbei um Österreichs höchste Spielklasse unter den Fußballprofis – also um das österreichische Pendant zur deutschen Bundesliga. Warum wird das Ganze nun ADMIRAL Bundesliga genannt? Weil es sich bei ADMIRAL um mit den größten Sponsoren des österreichischen Wettbewerbs handelt. Hierbei geht es um einen Sportwettenanbieter, der sich in Österreich einen Namen machen konnte und besonders in Bezug auf den Fußballsport mit einer guten Auswahl an Wetten und Quoten punktet.

Zur Geschichte der Österreichischen Bundesliga

Schon seit 1911 werden Fußballmeisterschaften in Österreich durchgeführt. Zu Beginn waren diese jedoch auf Wien beschränkt. Mitte 1974 wurde Fußball in Österreich reformiert – kurze Zeit später war die Bundesliga geboren, wie sie heute bekannt ist. Den allerersten Bundesliga-Titel konnte sich übrigens der SSW Innsbruck sichern, 1994 gab es sogar einen ersten Rekord. Hans Krankl erzielte in diesem Jahr nämlich 41 Tore, wodurch er sich nicht nur als bester Torschütze einen Namen machen konnte, sondern auch den Goldenen Schuh als Auszeichnung für den besten Torschützen Europas erhielt.

Nach einigen Reformen wurden 1997 den ersten Sponsoren die Türen im österreichischen Fußballwettbewerb der Bundesliga geöffnet. Seitdem Red Bull als Sponsor 2005 den SV Austria Salzburg übernehmen konnte, sicherte sich die Mannschaft in den Jahren 2007 bis 2022 13-fach den Meistertitel. In den übrigen Saisons des Zeitraums konnte der Club zumindest den zweiten Platz belegen – bis heute gilt das Team als Fan-Favorit schlechthin.

Aktuelle News zur Saison 2023/2024

Schwarz-Weiß Bregenz hat vor einigen Tagen einen Punktabzug als Strafe bekommen. Senat 5 hat sich dazu entschieden, dem Team ganze drei Punkte in der laufenden Saison abzuziehen, um den Einsatz brasilianischer Spieler zu bestrafen. Es wurde gegen Zulassungskriterien verstoßen, weshalb auch mit einer Geldstrafe gerechnet werden muss.

Aktuell ist es auch von Bedeutung, dass fünf österreichische Teams in den Europacup einziehen können. Die Champions League 2024 hat nämlich ein neues Format erhalten, das mehr Teams Zugang ermöglicht und die Anzahl der Spiele von 125 auf 189 erhöht. Daher bleibt es auch in den letzten Spielen der Österreichischen Bundesliga 23/24 besonders spannend.

Zusammenfassung: Erste Spieler können sich Top Torschützen der Saison nennen

Was sich also zusammenfassend zu dem Thema sagen lässt? Schon jetzt lassen sich einige Top Torschützen erkennen, die in den bisherigen Spielen der Österreichischen Bundesliga 23/24 einige Erfolge erzielt haben. Von Maximilian Entrup bis hin zu Robert Zulj konnten sich mehrere Spieler positiv hervorheben und ihre Beliebtheit bei Fans verfestigen.

Allgemein ist die Österreichische Bundesliga 23/24 als besonders spannend anzusehen. Denn: Es dürfen fünf Teams in die Champions League der kommenden Saison einziehen und sich die Chance auf den europäischen Titel sichern. Es kommen einige Änderungen auf Spieler und Fans zu, die die kommenden Spiele mit noch mehr Nervenkitzel behaften. Auch in Bezug auf die besten Vorlagen zum Tor konnten ein paar Spieler positiv auffallen – beispielsweise Robert Zulj. Wenn Sie sich als Fan des österreichischen Fußballsports sehen, können Sie in wenigen Tagen mit weiteren Spielen und der Endphase der ADMIRAL Bundesliga der Saison rechnen.

20/04/2024 17:00
Lavanttal Arena